Der Wald stirbt! Waldsterben 2.0 und andere Schlagzeilen beherrschen die deutschen Medien. Und in der Tat der Wald in Deutschland verändert sich momentan gewaltig, aber sterben wird er nicht. Besonders in Mittel-, Ost- und Norddeutschland sind Waldbestände durch Trockenheit, Windbruch sowie Insekten sehr stark betroffen. Bäume gehen zum Teil hektarweise verloren, nicht nur in Deutschland, auch in Tschechien und Österreich.

Die Politik erkennt nun endlich die Wichtigkeit der Wälder für das Klima und unsere Wirtschaft. Mit erheblichen Förderungsmöglichkeiten sollen Pflanzungen und weitere Maßnahmen zur Walderhaltung unterstützt werden. Hoffentlich folgen den Ankündigungen auch Taten ohne großen Bürokratismus. Das wäre gut und es bietet Chancen den Wald zu erneuern, wo er geschädigt wurde. Zudem können bestehende Wälder mit Maßnahmen besser stabilisiert werden, um weitere Schädigungen von ihm abzuhalten.

Borkenkäfer

In der ganzen Diskussion um den Wald darf die Jagd nicht vergessen werden. Ihr kommt eine bedeutende Rolle zu, denn nur mit einem angepassten Wildbestand können Jungpflanzen ungestört wachsen und sich der Wald damit erneuern.

Die Gesellschaft nimmt jetzt nochmals verstärkt Einfluss auf den Wald und es gibt nicht wenige Stimmen, die einen verstärken Rückzug aus der Bewirtschaftung fordern.

Wir als Verband sind politisch aktiv halten hier für Sie entschieden dagegen!

Helfen Sie mit unseren Wald vor Schäden zu bewahren: Gehen Sie in Ihren Wald und schauen Sie nach, ob Käferhölzer auf Ihrem Grundstück sind und arbeiten Sie diese zügig auf. Wir stehen Ihnen bei Bedarf gern mit Rat und Tat zur Seite, wenn es darum geht die Käfergefahr einzudämmen.

Tipp: Auf unserer Downloadseite finden sie weitere interessante Infos zum Borkenkäfer und wie Sie einen akuten Befall erkennen können.

zurück zur Übersicht